Fadenüberwachung

Jahrzehntelange Erfahrung

Seit über 30 Jahren stellt die Firma Dent Instrumentation Ltd. in England Infrarot-Fadenwächter für die Textilindustrie her. Durch jahrzehntelange Entwicklung mit europäischen und asiatischen Maschinenherstellern hat die Firma Dent über 4000 verschiedene Typen von Fadenwächtern mit ihren Kunden entwickelt. Eine spezielle Technik, mit der die Sensorengehäuse mit Epoxy-Masse vergossen werden, macht die Fadenwächter unempfindlich gegen eine aggressive Umgebung, wie es bei der Synthetikgarn-Industrie üblich ist. Alle Fadenwächter sind mit einem speziellen Schaltkreis, der bei Verschmutzung der LEDs die Signale verstärkt, ausgerüstet und so werden Verschmutzungen durch Faserflug, Avivagenebel etc. kompensiert.

Für die verschiedenen Anwendungen wurden spezielle Schaltkreise und auch Optiken entwickelt. So wurden spezielle Sensoren entwickelt für Drähte, Monofilamente und Materialien mit sehr glatter und sehr regelmäßiger Oberfläche, die nicht viel Licht reflektieren. Des weiteren gibt es Prozesse in der Textilindustrie, die mit sehr geringen Geschwindigkeiten arbeiten, beispielsweise bei Kardenbändern oder in Beschichtungsprozessen, bei denen mit Geschwindigkeiten unter 1 m pro Minute gearbeitet wird. Auch für Kohlefaser gibt es Anwendungsmöglichkeiten. Längst haben die Dent Sensoren aber auch in andere Industrien Eingang gefunden, etwa in die Drahtindustrie, oder es werden in der Kunststoffindustrie Folienbänder überwacht sowie Aluminiumbändchen, Schnüre, etc.

Flexible Lösungen

Neben den abgebildeten Gehäusen stellt die Firma Dent auf Wunsch des Kunden auch spezielle Gehäuse aus Grauguss, Edelstahl oder Kunststoff her. Die unterschiedlichen Fadenwächter können traversierende Garne oder schnell laufende geradlinige Garne (3000 – 8000 m) überwachen. Darüber hinaus hat die Firma Dent spezielle Fadenwächter für sehr feine Garne (9 Denier und darunter) entwickelt. Auch werden besondere Fadenwächter für sehr langsam laufende Garne oder Faserbündel (unter 1 m/min) angeboten. Einzelne Fadenwächter werden auf den folgenden Seiten beschrieben. Hinzuweisen ist insbesondere auch auf Fadenwächterschienen, die in unterschiedlichen Konfigurationen und Abständen angeboten werden können.

Neben Fadenwächtern stellt die Firma Dent auch LED-Schienen her, die ebenfalls mit Epoxy-Harz vergossen sind und die in den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen von Textilmaschinen auch in aggressiver Umgebung für eine gute Beleuchtung sorgen.

Reflektions-Lichtschranke Typ Nelson


Bei der Reflektions-Lichtschranke liegen Sender und Empfänger auf einer Ebene und das in etwa 6mm Abstand vorbeilaufende Garn wird durch das reflektierte Licht detektiert.

 
 

Gabel-Lichtschranke Typ Compact


Die Gabel-Lichtschranke, Typ Compact, mit einem gegenüberliegenden Sender und Empfänger ist widerstandsfähig gegen Schmutz, Spinnavivagen und Flug.

 
 

DTY - Sensor für Texturierung


Der DTY ist Dank der bekannten Abmaße auf Anhieb in einer Reihe von Maschinen einsetzbar und in der Lage, Garne vom feinsten Lycra bis hin zum Teppichgarn zu erfassen.

 
 

Sensorschiene


Sensorschienen können für kleinere oder größere Anzahlen von Garnen und Fäden eingesetzt werden und verringern den Montageaufwand erheblich.

 
 

GP Sensor


Der GP Sensor ist ein transmissiver opto-elektronischer Allzweck-Detektor für breite Zwischenräume, der gleich gut bei ballonbildenden, traversierenden oder geradlinigen Garnläufen funktioniert.

 
 

Uster Garnschneider und Klemmvorrichtung


Dent ist der einzige Lizenznehmer auf der Welt für die angesehensten aller Schneidevorrichtungen - die USTER UST-FS. Sie haben eine lange Lebensdauer und benötigen wenig Wartungsaufwand.