Nachleuchtpigment

Nachleuchtpigment Leuchtpigment Nachleuchtende Produkte Carl von Gehlen Spezialmaschinen

Die Nachleuchtpigmente bilden die Grundlage für die Entwicklung nachleuchtender Produkte und zeichnen sich durch ihre starke Leuchtkraft und hohe Qualität aus. Sie können einer Vielzahl von Substanzen beigemischt werden, um diese mit dem gewünschten Nachleuchteffekt zu versehen. Bei den Nachleuchtpigmenten gibt eine Standardvariante, die sich zur Anwendung in lösemittelhaltigen Systemen eignet, sowie eine wasserfeste Variante, die auch in wässrigen Systemen verwendet werden kann.

Die Nachleuchtpigmente laden sich unter Lichteinfluss auf und geben die gespeicherte Energie bei Dunkelheit in Form von Licht wieder ab. Dieser Vorgang wird als Lichtrecycling bezeichnet.

Anwendungsbereiche

  • in lösungsmittelbasierten Farbsystemen
  • in wasserbasierten Farben
  • in Thermoplasten
  • in Harzen
  • in Lacken
  • in Mörtel- und Fugenmassen
  • in Baustoffen
  • in Tinten
  • in Druckfarben

Hauptmerkmale

  • Eigenschaften
    - hohe Leuchtkraft
    - Standardvariante nur einsetzbar in lösemittelbasierten Systemen
    - wasserstabilisierte Variante verwendbar in wässrigen Systemen
  • Farbton
    - Aqua
  • Verarbeitung
    - üblicherweise liegen die Einsatzmengen zwischen 10 % bis 25 % (z.B. 25 g Nachleuchtpigment eingerührt in  75 g transparenten Lack bzw. 75 g transparente wasserbasierende Farbe)
    - je transparenter das Medium, in welches die Pigmente eingerührt werden, desto besser der Effekt
    - je heller der Hintergrund, auf welchen eine hergestellte Leuchtfarbe aufgetragen wird, desto heller der Effekt

* Pflichtfelder

Bildergalerie

Datenblatt

 Datenblatt