Typ Nelson

Der Fadenwächter Typ Nelson ist ein optoelektrischer Sensor, der Reflektionen verschiedener Garnarten erfasst. Mit dem Sensor Typ Nelson können natürliche, synthetische sowie technische Garne auf Fadenbrüche überwacht werden. Ein stabiles Metallgehäuse schützt den Sensor vor mechanischer Belastung. Die Elektronik ist Epoxidharz-vergossen, um den Sensor bedenkenlos in Bereichen einsetzen zu können, in denen starke Vibration, Feuchtigkeit oder Spinnpräparation die Lebensdauer von Elektronikkomponenten reduzieren können.

Die wichtigsten Merkmale auf einen Blick

verlässliche Kontrollfunktion
Reduzieren Sie Stillstände und erhalten Sie hochwertige Qualität am Endprodukt.
hohe Qualität
Durch die Epoxidharz-vergossene Elektronik beeinträchtigen Vibration, Feuchtigkeit und Spinnpräparation die Funktionsweise nicht.
verschiedene Anwendungsfelder
Die Fadenwächter können eine breite Palette an unterschiedlichen Garnen überwachen.
optische Überwachung
Überwachen Sie Fadenbrüche ohne Ihr Material zu berühren, reduzieren Sie Abrieb, Schäden am Garn und Staubentwicklung.

Eine breite Palette an Anwendungen

Der Fadenwächter Typ Nelson eignet sich für Anwendungen mit einer Garnfeinheit von 5 bis 8.000 dtex. Das Modell ist in zwei Ausführungen erhältlich: Für die Überwachung der Bewegung des Fadens oder für die Erkennung von stillstehenden Fäden. Der Sensor sollte ca. 5 mm bis 8 mm vom Faden entfernt installiert werden. Durch das schlanke Design des Nelsons lassen sich Fäden mit einem Pitch von 10 mm überwachen.

Technische Details

Model Typ Nelson (Bewegung) Typ Nelson (Präsenz)
Garn POY/FDY POY/FDY
max. Garngeschwindigkeit bis zu 6.000 m/min 0 bis 8.000 m/min
Spannung 24 V DC 24 V DC
Ausgangssignal PNP/NPN PNP/NPN
Erkennung von: laufendem Garn/ gebrochenem Garn gebrochenem Garn
Gehäuse druckgegossen druckvergossen
max. Umgebungstemperatur: 0°C bis 55 °C 0°C bis 55 °C
max. Feuchtigkeit: 95% 95%

Sie haben Fragen zu Ihrer Anwendung? Sprechen Sie uns gerne an!

Wir sind gerne für Sie da!

Carl-Joachim von Gehlen
Geschäftsführer
Leonard von Gehlen
Vertriebsingenieur